Zurück zu JukeboxMersch.de

Von Jupp - Willi Reutter

Die heile Welt der Rosmalen Jukebox Shows ist getrübt. Ernst und Marij Aalders, Organisatoren dieser beiden Happenings, hatten erhebliche Mühe, in 2004 die beliebten Veranstaltungen am gleichen Ort durchführen zu können.
Aus deutscher Sicht ist es zunächst einmal völlig unverständlich, dass ein solcher Selbstläufer ins Straucheln geraten kann. Um das zu begreifen, muss man schon ein wenig von der Struktur des Ganzen wissen.
Vater Frits Aalders war es, der vor weit über zehn Jahren mit Unterstützung der Autotron Hallengesell-schaft eine kühne Vision umsetzte. Das riesige Gebäude sollte Platz bieten für eine ganz neue Sammelleidenschaft in Europa. Ein spritziger Name war schnell ge-funden: "Rock Around The Jukebox".
Alljährlich wurden neue Besucherrekorde regis-triert. Irgendwann, da waren sich auch die zahlreichen Amerikafahrer einig, konnte dieses Treff für sich in Anspruch nehmen: "Größe Jukebox-show der Welt". Frits Aalders, längst hatte er seinen Club "De Jukebox Fanaat" gegründet, war zuständig für die Vergabe der Standhalterplätze. Die riesige Halle stand ihm frei zur Verfügung, die einzu-nehmenden Standmieten waren sozusagen das Honorar für die Organi-sation. Einnahmen aus Eintritt, Parkplatzgebühren und Gastronomie gingen stets an Autotron. Dem knorrigen "Alten Frits" war es über Alles wichtig, die Preise klein zu halten. Möglichst viele Hobbyisten, wie er gerne sagt, sollten die Möglichkeit haben, für ein paar Gulden einen Tisch zu bekommen, um die Sammelleidenschaft zu pflegen. Dieses Denken in der Familie hat nach Über nahme von Sohn Ernst und Schwiegertochter Marij nach wie vor Bestand. Inzwischen hat sich die Welt darum herum allerdings verändert. Autotron ist heute keine eigenständige Gesellschaft mehr. Vielmehr ist es Teil eines Veranstaltungs-konzerns, der sage und schreibe noch 13 weitere Riesenobjekte managt. Das alles natürlich stark gewinnorientiert, wie man sich unschwer denken kann. Günstige Frühjahrs- und Herbsttermine sind rar, Hallen in dieser Zeit blendend zu vermarkten. Da müssen Ernst und Marij Aalders jetzt den Eindruck haben, beim Veranstalter nicht mehr unbedingt die erste Wahl zu sein. Anders können sich die zwei die Schwierigkeiten nicht erklären, warum die Vertragsverhandlungen für die beiden Shows in 2004 über Monate verschleppt wurden. Selbst ihr Urheberrecht an "Rock Around The Jukebox" konnte nur mit Hilfe eines Rechtsanwaltes erfolgreich verteidigt werden. Da liegt es nahe, sich konkrete Gedanken um die Zukunft zu machen. So rief das Paar in Woche fünf zum Krisengipfel in ihr hübsches Haus in Rosmalen. Die sieben Größten der großen Jukebox Händlerschar sollten die Möglichkeit haben, "das Danach" mitzugestalten. Zu diesem Zeitpunkt stand fest: Die liebenswerte Außenveran-staltung muss abgesagt werden. Ein anderes, dermaßen großes Areal, das alleine 1500 - 2000 Besucherparkplätze bereit hält, konnte sich da keiner so schnell aus dem Ärmel schütteln. Jetzt, Anfang März, der Rückzieher vom Rückzieher. 2004 Outdoor und Indoor gesichert! Für Rosmalen könnte es dennoch der Anfang vom Ende sein, nicht aber das Ende einer großen Idee. Die lebt weiter - allemal.


Meinung

Vorsitzender Werner Mersch im Kommentar

So seh´ ich das...

Wenn heutzutage drei Deutsche miteinander plaudern, dann fällt spätestens nach 60 Sekunden erstmals das Zauberwort ebay. Ist dieses Trio auch noch mit dem Jukeboxvirus infiziert, wird aus dem Plausch schnell eine abend-füllende, spannende Diskussion. Was hat uns allen ebay schon an Lust und Frust beschert. Viele schimpfen, aber missen will das Wunderwerk wirklich keiner mehr. Kommunikation auf breiter Ebene ist angesagt. Wer kennt sie nicht in unseren Kreisen, die paar Klicks über Sammeln & Seltenes zu den Automaten. In der Regel sind dann allein in dieser Rubrik über 1000 Artikel zu finden - eigentlich schon eine kleine Börse - wenn man so will. ebay also als börsenfressende Krake? Nein! ebay als Appetitmacher. Ja! ebay erreicht auch die Freaks hinter den sieben Bergen. Es fördert unsere Idee, Jukeboxen mit allem Drumherum zu lieben und zu sammeln. Neun Hallenveranstaltungen sind für 2004 in Europa bisher gemeldet. Da kann man die Objekte der Begierde auch tatsächlich sehen, anfassen und ganz anders erleben als im Internet. Da unterhält man sich im Gespräch, nicht nur über Email. Da kommt man auf Gedanken, die vor der Kiste keine Chance gehabt hätten. Der Vorstand unseres Musikboxenvereins hat die Veranstaltung in Kaunitz zum Outdoortreff mit Bier und Würstchen erklärt. Unser Clubhighlight wird wieder das Treffen in Herne sein: Ein Verein stellt sich vor! Zum 8. Mal heißt es dann "Jukebox Christmas of America!" Da wird dann vermutlich auch eine Menge über ebay gesprochen.


Aus dem Verein

In vielen Jahren hat sich Markus Wiessing als stellvertretender Vor- sitzender für unsere Ge- meinschaft eingesetzt. Seine Hauptaufgabe lag darin, dem Verein am wichtigen Börsenplatz Kaunitz eine günstige Plattform zur Selbstdar-stellung zu sichern. Das verspricht er auch für die Zukunft. Markus Dank!

Ein ruhiger, aber gleich- zeitig emsiger Vorstands- kollege nimmt Abschied. Ulrich Braun hatte als Kassierer und Schatz- meister den kürzesten Draht zu den Mitgliedern. Die Jukeboxidee wird er weiterverfolgen, sein Einsatz als Vorsitzender bei den Anglern hat Priorität. Petri Heil!

Öffentlichkeitsarbeit mit Hobbyagentur jukepress

Die Recklinghäuser Hobbyagentur jukepress wird auch in Zukunft die Leistung vom Musikboxenverein e.V. nach außen darstellen. Die Vereinsmitglieder Petra und Jupp - Willi Reutter übernehmen nach Vorstandsbeschluss außerdem verantwortlich die Betreuung des Info-Briefs "Die Musikbox".

Clubbeitrag 2004 wird fällig

Der Vereinsjahresbeitrag für 2004 wird im April fällig. Mit diesem Brief erhalten alle Mitglieder einen Überweisungs-träger. Wer sich im Vorfeld für das Lastschriftver-fahren entschieden hat, braucht sich um nichts zu kümmern.

Musikboxenverein lädt zur Hauptversammlung

Liebe Mitglieder, zur Jahreshauptversamm-lung am 27.11.2004 in der Gyga Herne, Am Revierpark 40, laden wir um 19.00 Uhr hiermit sehr herzlich ein.

Tagesordnung:

Musikboxenverein e.V. Der Vorstand


Reportage

Die Liebe zum Nostalgischen hat in-zwischen die junge werktätige Generation er-reicht. Carsten Wantia macht daraus einen Beruf. Der gerade mal 31jährige Metallbaumeister hat als Jungunternehmer erkannt: Solide Arbeit und Marktkenntnis können viel bewegen. Besonders Öl-pumpen und -kabinette hat er in sein Herz geschlossen. Als Nach-bauten wohlgemerkt, in Abwandlung sind das dann Vitrinen und Schränke für den Wohnbereich.
Wer in unseren Hobbyschrauberkreisen seine Werkzeuge sieht, hat da schon mächtig Respekt. Abkantbank und Schere sprechen für sich. Da bekäme selbst der König der Werkzeuge, unser guter alter Hammer, Angst.
Über 10 verschiedene Modelle in zahlreichen Farbkombinationen stehen im Programm. Das Material ist mehr als solide. Das Stahlblech misst 1mm, die pulverbeschichtete Lackie-rung hat bei 350( einen echten "Härtetest" bestan-den. Längst haben verschie-dene europäische Händler die Adresse des Eisenschmieds Carsten Wantia in ihr Notebook getippt. Sie bestellen nicht nur die markante Standardware, sondern ordern dazu ganze maßgeschneiderte Laden-einrichtungen. Eine Brauerei lässt derzeit ihre Spaßtheken vom Metallschneider umrüsten. Mobile Verkaufstände für Eis und Leckereien gehen wie warme Semmeln. Auch Restaurationen von alten Sammlerstücken gehören zum Tagesgeschäft.
Die kaufmännische Ab-teilung leitet Ehehälfte Karin (30). Als gelernte Steuerfachexpertin verfügt sie über viel Know How im Business. Nach außen hin ist sie Repräsentantin der Superklasse.

Kontaktadresse: Classic Design Wantia , Tel. 02565 / 402744


Internationale Jukeboxshows 2004 (ohne Gewähr)

14./15.2.2004 Wieze, Belgien Europas älteste Jukeboxshow eröffnete auch im Jahr 2004 die Veranstaltungssaison. Unter dem Motto Golden Years empfing Organisator Desiré Smidts wieder 70 Standhalter aus vier Nationen. Über 5000qm Sammelwürdiges in den hölzernen Oktoberhallen.

3./4.4.2004 Mechelen, Belgien Die Nekkerhallen im belgischen Mechelen kurz vor den Toren von Antwerpen haben im Vorjahr ihre Feuertaufe bestanden. Über 4000 Zuschauer fanden den Weg zu den Collector Fantasies. Veranstalter Carl Jacobs erwartet auch in diesem Jahr über 100 Standhalter aus sechs Nationen. Weit über 5000qm Veranstaltungsfläche wurden zuletzt beansprucht, nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt. Diesen Hallenkomplex zu umlaufen, ist kein Spaziergang sondern Wanderung. Ein kleines Rahmenprogramm sorgt für Abwechslung.

10./11.4.2004 Crailsheim, Deutschland Wichtiges Treffen im Süden von Deutschland. Die vierte Musikbox- & Automatenbörse One More Time, diesmal in Crailsheim, erwartet auch wieder zahllose Österreicher und Schweizer Freaks. Karl Hörner mit seinem Mammutteam ist seit Monaten im Vorbereitungsfieber. Die Hirtenwiesenhalle wird aus ihrer Beschaulichkeit erwachen. Über 30 Sponsoren unterstützen dieses Ereignis! Im Jahreswechsel wird vermutlich in 2005 wieder Regensburg Veranstaltungsort sein.

24./25.4.2004 Copthorne, GB Das vornehme englische Golfhotel Effingham Park ist zum elften Mal Schauplatz einer großen Sammlerbörse, diesmal unter dem Titel Jukebox 2004. Veranstalter Robbie Thomson, von Hause aus Flipperexperte, freut sich auf über 50 Händler mit wertvoller Ware.

16. 5. 2004 Rosmalen Outdoor, Niederlande Die vierte Auflage von Rock Around The Jukebox Outdoor verspricht wieder ein großes Treffen unter freiem Himmel. Veranstalter Ernst Aalders hat die Idee vom Edeltrödelmarkt aus Amerika mitgebracht. Weit über einhundert Musikboxen, aber auch Flipper, Cola - Maschinen bis hin zu Küchenschränken aus Übersee suchen ein neues Zuhause. Das Ersatzteilangebot ist größer als auf jeder anderen Veranstaltung in Europa. Die Hobbyschrauber wird´s freuen. Gute Lifemusik versüßt den Tag. Selbst weiteste Anreise lohnt sich. Diese Veranstaltung war zwischenzeitlich schon abgesagt, findet aber nach zähen Verhandlungen nun doch statt.

Internationale Jukeboxshows 2004 (ohne Gewähr)

22./23.5.2004 Kaunitz, Deutschland Auf eine lange Tradition kann inzwischen das Musikboxen- & Straßen-kreuzerfestival zurückblicken. In der Ostwestfalenhalle, wo ansonsten häufig Hühner und Kartoffeln den Besitzer wechseln, hat für zwei Tage der Rock´n Roll und sattes Motorengebrumm das Sagen. Veranstalter Markus Wiessing hofft auf gutes Wetter, um die Rekordmarke von 5000 Gästen aus 2003 zu toppen. Am Samstagabend lädt unser Musikboxenverein ab 18.00 Uhr zum Schnack bei Würstchen und Bier.

4./5.9.2004 Hasselt, Belgien Die Jukebox- & Collectors-show in Hasselt ist seit vielen Jahren ein Muss im Veranstaltungskalender der Vielfahrer. Die modernen Grenslandhallen bieten einen gelungenen Kontrast zur Elvis Ära. Dieser Platz war immer gut für alte Jukeboxen, Krims Krams aber auch gesuchte Ersatzteile.

9./10.10.2004 Rosmalen, NL Die größte Jukeboxshow der Welt, Rock Around the Jukebox, rechtfertigt auch die weiteste Anreise. Zahllose Händler und Hobbyanbieter zeigen Unglaubliches. So ist auch das Rahmenprogramm: Fernsehgrößen - wie hier Magic Dave - geben sich gegenseitig das Mikrofon in die Hand.

18./19.9.2004 Ascot, England Wo sonst die edelsten Vierbeiner um die Wette laufen, auf der weltbe-rühmten Pferderennbahn in Ascot, dreht sich an diesem Wochenende alles um wertvolle Jukeboxen aus vielen Jahrzehnten. Darüber hinaus sind alte Automaten, seltene Musik auf Schellack und Vinyl sowie zahllose Kuriosa aus der Welt des Rock und Pop angesagt. Petra Reutter (Bild) ist von Anfang an als einzige deutsche Standhalterin auf der Ascot Jukebox Show am Start.

16./17.10.2004 Kempton Park, England Die Wetthallen der Pferderennbahn Kempton Park sind auch hier, relativ dicht am Stadtkern von Old London, Veranstaltungsort für eine bedeutende Jukeboxmesse. Neben traditionell englischer Ware regiert hier das amerikanische Styling, ohne wenn und aber. Das Interesse ist enorm, Reisende vom Kontinent werden sich auch nicht mehr dermaßen über das Preisgefüge erschrecken wie noch vor zwei oder drei Jahren. Die Madness Show 2004, veranstaltet von Lesley Winward, wird vermutlich wieder die größte "Inselschau" sein.


Liebe Petra Reutter,

nach den Weihnachtsfeiertagen wollen wir uns nun kurz bei euch melden. Wir haben uns letztes Jahr zum ersten Mal zur Christmas Musikboxenshow in Herne aufgemacht. Es ist ja von uns recht weit mit 540 km Anfahrt. Aber wir wollten einfach mal sehen, wer unser Verein ist, und was er so macht.

Wir wurden sehr freundlich begrüßt und aufgenommen. Trotz etlicher kleinerer Ver-ständigungsschwierigkeiten mit uns Schwaben wurde es ein sehr interessanter und unterhaltsamer Abend bei der Hauptversammlung. Es ist schade, dass von all den Mitgliedern nur eine Hand voll den Weg nach Herne findet! Ein bißchen Unterstützung täte dem Verein doch gut.

Wir haben übrigens die Fahrt nach Herne mit einem Musicalbesuch bei Starlight Express verbunden und so einen richtigen Wochenend-urlaub daraus gemacht. Starlight Express war schon seit Jahren mein Traum, und so konnten wir meine Wünsche mit dem Hobby meines Mannes verbinden. Ist doch optimal!

Die Ausstellung in der Gysenberghalle war übrigens richtig schnuckelig. Neben Musikboxen gab es auch noch genügend Schallplatten und Werbeartikel. Und der Eintritt war obendrein noch frei! Kostenlos gabs auch genügend Gespräche mit den Spezialisten, wie Petra Reutter, Rainer Hogefeld dem Restaurator, und Manfred Hemmerling. Also der Besuch war äußerst interessant und ist unbedingt empfehlens-wert. Wir sind nächstes Jahr wieder da!

Josef und Elke Oberle


Event

Die Gemeinschaft stärkt den Einzelnen

Verein ohne Vereinsheim - Das gibt es in Deutschland eigentlich nicht. Unsere Mitglieder kommen aus der ganzen Republik, darüber hinaus aus vier Nachbarländern. Die kleine Kneipe täte da wenig Sinn. Unser eingetragener "Club" hat für dieses scheinbare Manko die passende Lösung: Am Rande interessanter Veranstaltungen organisiert der Vorstand ein Treffen zum Kennenlernen und Plaudern, Tauschen und Dealen.

Bald geht´s los! Das Kaunitz Wochenende 22. / 23. Mai wurde wieder zum Vereinshighlight deklariert. Der Samstagabend ab 18 Uhr bedeutet dann: Feiern auf dem Außengelände der Ostwestfalen Halle mit Würstchen und Bier - zum Selbstkostenpreis, versteht sich.

Für die Bewirtung unserer Freunde könnten wir noch Helfer brauchen. Wer sich zutraut, den Grillmeister zu machen oder anderweitig mitzuwirken, hat schon einen großen Hit gelandet. Mutige melden sich bitte beim Vorsitzenden.

Christmas Show

Das wichtigste Vereins-treffen des Jahres ist unser Christmas Rock in Herne. Von Jahr zu Jahr hat es sich weiterentwickelt. Unvergessen der ge-lungene Ursprung in der Gaststätte "Haus Hagemann" von Achim Schweiger in Wanne - Eickel. Verlässlicher Partner danach wurde die G y g a Gysenberggesell-schaft Herne mit ihrem Freizeithaus. 2004 heißt es wieder zum 1. Advent: Wir leisten was! Wir zeigen uns! Jukeboxen zum Anfassen, Flipper, Verkaufsautomaten und liebenswerter Schnick-schnack. Wer will da aus dem Verein noch mitmachen? Meldung an den Vorsitzenden.

--- Die Ostwestfalenhalle lud schon früher zu Vereins-treffen. Hier serviert gerade unser heutiger Ehrenvorsitz-ende Burkhard Peetz eine Auswahl seiner geschätzten Torten. --- Zum 8. Mal heißt es in der Ruhrgebietsstadt Herne am 1. Advent: Willkommen beim Christmas Rock! Louise Bruch (12), hier mit Kinder - Cadillac und klassischen Jukeboxen, interessiert sich für die Fifties.


Aus dem Verein

Jana Mersch

Sympathieträger gesucht! Der Verein will sich darstellen. Jana Mersch sorgt dafür. Die 24jährige, selbstständige Grafik-disignerin lebt seit Kindstagen mit den schönsten Jukeboxen zusammen. Spontan ihr Vorschlag: Wurlitzer´s "Johnny One Note" muss herhalten. In abgewandel-ter Darstellung bläst er nun für uns, soll die Jukebox Idee nach vorne bringen. Ein Logo für die Welt. Das Männeken bläst für den Verein.